IKS-Blog

5 Tipps für Ihre Online-Meetings

Statt persön­licher Treffen sind dieses Jahr oft Online-Meetings angesagt. Dann passt aber der Sound nicht, die Kamera funktio­niert nicht bei allen, die Teilnehmer bekommen zu viel Einblick ins Private oder die Hürden der Kommu­ni­kation erschweren das Verständnis und führen zu keinem effek­tiven Ergebnis:
Video­kon­fe­renzen gestalten sich manchmal schwie­riger als gedacht.

Hier 5 Tipps, mit denen die nächste digitale Bespre­chung profes­sionell zu meistern
ist:

  1. Suchen Sie sich einen ruhigen Platz ohne Hinter­grund­ge­räusche. Stumm­taste nicht vergessen, wenn Sie nicht selbst sprechen, so können Räuspern oder Rascheln das Meeting nicht stören.
  2. Stellen Sie Ihre Kamera sorgfältig ein und achten Sie darauf, dass die Kamera auf Augenhöhe platziert ist. Niemand möchte Sie von unten nach oben betrachten, wenn Ihr Notebook auf Ihren Knien balan­ciert. Die Licht­quelle sollte vor Ihnen sein, damit Ihr Gesicht deutlich zu sehen ist.
  3. Den Hinter­grund nicht vergessen! Wenn Sie von zu Hause arbeiten, inves­tieren Sie ein wenig Zeit vorab, um den Hinter­grund anspre­chend zu gestalten.
  4. Unter­brechen Sie Ihre Gesprächs­partner nicht und bauen Sie immer eine kleine Pause ein, bevor Sie antworten, schauen Sie möglichst immer direkt in die Kamera und verzichten Sie auf wildes Gestikulieren.
  5. Stellen Sie keine offenen Fragen an mehrere Gesprächs­partner im Meeting. Wenden Sie sich besser explizit an eine bestimmte Person.

Lächeln – und los geht’s!